Nur was man liebt, schützt man

Media

Am 1. und 2. März findet das zweite Naturfilm Festival in der Münsinger Hopfenburg statt (Programm). Im Rahmen dieses Festivals wird der Biologe und Fotograf Luis Scheuermann in einer 90-minütigen Multivisionsshow den Nationalpark Schwarzwald vorstellen, für dessen Einrichtung am 1. Januar 2014 viele Akteure jahrelang gekämpft haben, unter anderem Greenpeace. Luis Scheuermann hat diesen Prozess für Greenpeace begleitet. Heute arbeitet er als Wildnispädagoge im Nationalpark.

  

Im einzigen deutschen Nationalpark Baden-Württembergs darf die Natur fortan Natur sein - unreguliert und sich selbst überlassen. Bäume dürfen alt werden und als Totholz vielen Arten und kommenden Generationen Lebensgrundlage bieten. Noch sieht man sehr viele Spuren der intensiven Nutzung der vergangenen Jahrhunderte, aber an manchen Stellen stellt sich schon jetzt das Gefühl ein, sich in einer Wildnis zu bewegen. Und dorthin entführt uns Luis Scheuermann mit seinen Photos.

 

Publikationen