Ermsputzete 2017

Media

Samstag, den 18. März 2017, Bad Urach. Genau ein Jahr ist es her, dass wir die Erms, einen malerischen Bach mit Ursprung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb vom Müll befreit haben. Damals kamen 1,5 Kubikmeter Müll zusammen, hauptsächlich Plastik (siehe Artikel #wellemachen). Und das auf einer Strecke von lediglich 800 Metern. Nun wollten wir wissen, ob das die Beute vieler Jahre war, oder ob jedes Jahr eine Müllmenge in diesem Umfang hinzu kommt. Deshalb reinigten wir genau denselben Flussabschnitt erneut. Alles, was wir fanden, musste innerhalb des letzten Jahres hinzu gekommen sein. Dieses Mal kam ein Kubikmeter zusammen. Neuer Müll, wieder hauptsächlich Plastik, auf dem Weg Richtung Meer.

Unsere Aktion zeigt, dass wir es mit einem signifikanten Problem zu tun haben. Wenn man die Menge auf sämtliche Bäche und Flüsse in Deutschland hoch rechnet wird einem schwindlig. Und noch mulmiger wird einem zumute, wenn man die Situation weltweit betrachtet. Überall Plastik, dessen einziger Zweck es ist, weg geworfen zu werden. Dieser Plastikmüll vergeht nicht, er treibt auf Jahrzehnte oder Jahrhunderte in den Weltmeeren. Wir benötigen dringend Alternativen zum Verpackungswahn: für die Erms ebenso wie für die Weltmeere.

Sei dabei beim Wellemachen für den Meeresschutz! Das meiste Plastik ist unnötig, mach Dich einfach frei davon. Du weißt schon, wie das geht. Falls nicht, findest Du unten einige Tipps sowie weitere Informationen.

 

Weiterführende Links

10 Tipps zur Plastikvermeidung von Greenpeace
Tipps zur Plastikvermeidung (NABU)
Plastik und Meeressäuger (Whales.org)
Plastikmüllkampagne vom BUND